Neuigkeiten

21.07.2015, 17:00 Uhr | CDU Stadtratsfraktion Haren (Ems)
Stadtsanierung in Haren auf der Zielgeraden
Harener CDU-Fraktion auf Pättkesfahrt in der Innenstadt

Traditionell nutzen die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion die sitzungsfreie Zeit im Sommer für Fahrradtouren durch das Stadtgebiet, um sich über laufende und zukünftige Projekte zu informieren und auszutauschen. Zur ersten Tour, die durch den Stadtkern, den Ortsteil Altharen und die Ortschaft Landegge führte, konnte Fraktionsvorsitzender Holger Cosse neben der Verwaltungsspitze auch den Landtags- und Kreistagsabgeordneten Bernd-Carsten Hiebing sowie den Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes, Thomas Honnigfort, begrüßen.

Die Teilnehmer der Pättkesfahrt am neuen Denkmal für Deutschlands Einheit.
Haren (Ems) -

Großes Lob gab es für die jüngsten Maßnahmen zur Umgestaltung der Emswiesen. Mit den neu angelegten Wegen und Freiflächen und dem dort errichteten Pavillon sei ein parkähnliches Gebiet entstanden. Zusammen mit zwei neuen Aussichtsplattformen entlang des ebenfalls neu gepflasterten Fußweges auf der Deichkrone lädt das Areal jetzt zum Spazieren und Verweilen ein. Die Leistung des Werkhofes wurde ebenso gelobt die der Verwaltung, der es gelungen sei, Fördermittel für die Maßnahme einzuwerben. Die CDU-Fraktion hatte angeregt, auf einer hochwasserfreien Teilfläche nun noch einige Kinderspielgeräte zu ergänzen.

Die Zeit der Sommerferien wurde auch dazu genutzt, im Rahmen der Stadtsanierung die Freifläche vor der Großsporthalle beim Schulzentrum neu zu gestalten. Neben der Verbesserung der Oberflächenentwässerung ist hier vor allem die Schaffung von Parkflächen und die verbesserte Verkehrsführung für den Fahrzeug- und Radfahrverkehr von großer Bedeutung für die Schulen und die Besucher der Sporthallen, erklärte Bürgermeister Markus Honnigfort. Parallel liefen derzeit die Planungen zur Umgestaltung der Oberschule und der Schaffung eines zentralen Eingangsbereiches an der Bischof-Demann-Straße.

Wenn sich die städtischen Gremien in Kürze mit den nächsten und voraussichtlich auch vorerst letzten Maßnahmen der Stadtsanierung zu befassen hätten, müsse dies auf der Grundlage der Ergebnisse aus dem Einzelhandelsgutachtens mit einem Konzept für Einzelhandel, Dienstleistung und Gastronomie in der Innenstadt einhergehen, unterstrich Fraktionsvorsitzender Holger Cosse.

Auf Antrag der CDU-Fraktion hatte der Stadtrat im letzten Jahr einstimmig die Errichtung eines „wachsenden Denkmals für die Deutschland Einheit“ beschlossen. Errichtet wurde es auf einer städtischen Grünfläche an der Straße „Am Yachthafen“. Dort wurden drei Bäume gepflanzt, die die ehemaligen Bundesrepublik Deutschland, die DDR sowie das wiedervereinigte Deutschland symbolisieren. Aus Sicht der CDU soll das Denkmal noch mit einer Hinweistafel ausgestattet und dann rechtzeitig zum 25. Jahrestag der Wiedervereinigung in einer öffentlichen Veranstaltung seiner Bestimmung übergeben werden.

Wenn aufgrund einer weiterhin hohen Nachfrage nach Baugrundstücken die Planungen zur Erweiterung des Baugebietes nördlich der Adenauerstraße konkretisiert werden, müsse nach Ansicht der CDU-Fraktion bei der Erschließung eine zusätzliche Straßenanbindung planerisch berücksichtigt werden, um eine bestmögliche Verkehrslenkung zu erzielen. Bei einem kurzen Besuch der neuen DRK-Rettungswache an der Zeißstraße erhielten die Lokalpolitiker einen Einblick in Abläufe und Strukturen des örtlichen Rettungswesens. Die CDU-Fraktion zeigte sich sehr erfreut, dass nunmehr die beiden in Haren stationierten Rettungswagen rund um die Uhr in Bereitschaft seien und damit eine weitere Verbesserung der Versorgung und der Einsatzzeiten erreicht worden sei. Die letzte Etappe der Tour führt nach Landegge, wo der historische Weg und der Infopavillon besichtigt wurden.