Neuigkeiten

12.01.2017, 13:40 Uhr | Ein Artikel von Martin Reinholz
Stegemann informiert Haselünner Senioren
GAST BEI FRÜHSCHOPPEN
Während eines poltischen Frühschoppens der Seniorenunion in Haselünne hat der Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann Stellung zu aktuellen Themen im Bereich der Politik genommen.
Beim politischen Frühschoppen der Seniorenunion in Haselünne: Ferdinand Redeker (von links), Bernhard Megger, Albert Stegemann und Werner Schräer. Foto: Martin Reinholz
Haselünne - Stegemann wies auf wichtige Daten wie 500. Jahrestag der Reformation und Deutschlands Präsidentschaft der G-20-Staaten sowie die Bundestagswahl hin. Mit Blick auf das vereinte Europa erklärte der Politiker, es sei keine Selbstverständlichkeit, dass in Europa seit sieben Jahrzehnten Frieden herrscht“. Das sei vielmehr das Ergebnis einer über Jahrzehnte gewachsene Zusammenarbeit, des Interessenausgleichs und eines immer wieder notwendigen Ringens um ein besseres Verständnis füreinander. Europa sei es wert,“ dass wir das auch im Jahr 2017 fortsetzen.“ Stegemann nahm auch Stellung zur aktuellen wirtschaftlichen Lage in der Bundesrepublik. Trotz allen Unkenrufen stehe Deutschland gut da. „Den Menschen in unserem Land geht es so gut wie lange nicht“. Die Arbeitslosigkeit sei seit dem Jahr 2005 halbiert worden, eine „Rekordzahl“ von 43,7 Millionen Menschen habe eine Arbeit. 700.000 offene Stellen zeigten, dass dieser Trend ungebrochen sei. Der Bund habe mit dem Haushaltsplan 2017 zum vierten Mal einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt. Zahl der Flüchtlinge rückläufig Mit 5000 neuen Stellen im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) würden noch ausstehende Anträge effizient und beschleunigt abgearbeitet, wobei die Zahl der Flüchtlinge generell rückläufig sei, stellte Stegemann fest. „Fördern und fordern“ beinhalte das neu auf den Weg gebrachte Integrationsgesetz, dass klarstelle, was die Bundesrepublik von Flüchtlingen und Asylsuchenden erwarte und welche Normen und Werte hier gelten. In diesem Zusammenhang dankte Stegemann allen ehrenamtlichen Helfern im Bereich der Flüchtlings- und Integrationsarbeit sowie den Sicherheitskräften, die „jeden Tag Außerordentliches leisten und einen guten Job machen.“ Eine klare Absage erteilte der Bundespolitiker den politischen Zielen der AfD. Sie fordere genau das Gegenteil der CDU. Gerade in der Ablehnung der Europapolitik werde dies deutlich. „Die AfD will genau das Gegenteil von dem, was die CDU in Sachen Europa will“, machte Stegemann deutlich. Große Herausforderungen Für die Zukunft sieht Stegemann große Herausforderungen. Dazu gehörten unter anderem der Zusammenhalt der Gesellschaft, das Zusammenleben immer mehr älterer Menschen mit weniger jüngeren und das Spannungsverhältnis von Sicherheit und Freiheit, das immer wieder aufs Neue ins Gleichgewicht gebracht werden müsse. „Haben sie Obacht auf ihre Mitmenschen“ Haselünnes Bürgermeister Werner Schräer lenkte den Blick auf ein gutes Miteinander. „Haben sie Obacht auf ihre Mitmenschen“, rief er den Senioren zu. Er ermunterte sie zur weiteren Mitarbeit und Mitwirkung in der Gesellschaft. Für Haselünne sah er im Jahr 2016 ein erfolgreiches Jahr . Diese weitere positive Entwicklung wünschte er sich auch für das neu begonnene. Die Seniorenunion werde aktiv an der politischen Arbeit mitwirken, versprachen der Vorsitzende der Haselünner Seniorenunion, Bernhard Megger, und der Kreisvorsitzende Ferdinand Redeker. Dies gelte für die Mitarbeit in Partei und in der Gesellschaft.