Neuigkeiten

26.08.2019, 10:19 Uhr | Büro A. Stegemann MdB
Tag der offenen Tür: Bundestag lädt am 08.09. zum „Tag der Ein- und Ausblicke“
PM: Stegemann empfiehlt den Blick in den Maschinenraum der deutschen Demokratie
Am Sonntag, den 8. September 2019 öffnet der Deutsche Bundestag seine Türen und lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein zum „Tag der Ein- und Ausblicke“. Zwischen 9:00 und 19:00 Uhr erhalten Interessierte einen Blick hinter die Kulissen des Bundestages. „Ich kann jedem einen Besuch des Bundestages nur wärmstens empfehlen. Zwar ist dieser täglich für Besucher geöffnet, aber der Tag der offenen Tür ist besonders spannend“, erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann.
Berlin - Laut Stegemann wolle man den Bürgern die Arbeit des Bundestages näher bringen, um die Demokratie und die Politik greifbarer zu machen. Und so sind Räumlichkeiten wie die Abgeordnetenlobby geöffnet, die sonst eigentlich verschlossen bleiben. Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble wird den Tag der offenen Tür um 9:30 Uhr im Reichstagsgebäude eröffnen. Die Besucher können im Anschluss nicht nur das Reichstagsgebäude, sondern mit dem Paul-Löbe-Haus und dem Marie- Elisabeth-Lüders-Haus auch zwei weitere Liegenschaften des Deutschen Bundestages besichtigen. Zudem ist das Tunnelsystem, welches die Gebäude miteinander verbindet, geöffnet.

Auf der Fraktionsebene stellen sich die sechs Fraktionen des Bundestags vor und stehen für Gespräche und politische Diskussionen zur Verfügung. So können sich die Besucher bei zahlreichen Debatten zur Energie-, Klima oder Rentenpolitik aktiv einbringen. Das Programm wird zudem durch musikalische Angebote, Führungen und Ausstellungen zu Kunst, Architektur und Geschichte des Hauses bereichert.

Für Familien und Kinder gibt es im Innen- und Außenbereich zahlreiche Bühnenprogramme und verschiedenste Aktionen.

Weitere Informationen zum Tag der Ein- und Ausblicke finden Sie unter https://www.bundestag.de/tea. Sollten Sie darüber hinaus Interesse an einem Besuch des Bundestages haben, können Sie sich gern an das Büro von Albert Stegemann wenden (Tel.: 030/227-77155, E-Mail: albert.stegemann@bundestag.de).