Neuigkeiten

08.12.2021, 12:40 Uhr | Pressemitteilung CDU-Stadtratsfraktion Haren (Ems)
CDU für mehr Tempo bei Digitalisierung und neuen Jugendtreff
CDU Fraktion Haren bringt Anträge zum Haushalt ein
Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Haren (Ems) rückt im Haushalt 2022 Kinder und Jugendliche stärker in den Fokus der Kommunalpolitik. Die Digitalisierung an den Schulen soll einen deutlichen Schub erhalten und im Emspark ein neuer Jugendtreff gebaut werden. Ziel ist es, den Digitalpakt Schule schneller abzuarbeiten und mit dem Neubau eines Jugendtreffs unter anderem einen Wunsch aus der Befragung der Kinder und Jugendlichen zu erfüllen.
Haren (Ems) - Um die technische Ausstattung der Klassenräume auf aktuellen Stand zu bringen, habe die CDU-Fraktion eine Verdoppelung des Haushaltsansatzes für die Anschaffung von digitalen Tafeln auf dann 200.000 Euro beantragt. Parallel zur Schaffung der technischen Infrastruktur in den Grund- und Oberschulen sowie der Förderschule Lernen sollen unter anderem alle Klassen mit Smartboards bzw. digitalen Tafeln ausgestattet werden, erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Carina Seelhorst. An der Martinus-Oberschule sollen außerdem die Sanitärräume im Hauptgebäude erneuert sowie ein energetisches Sanierungskonzept erstellt werden.

Die bisherigen Räumlichkeiten des Jugendzentrums entsprechen nach Auffassung der CDU-Fraktion nicht mehr den Vorstellungen der Kinder und Jugendlichen. Dies sei bereits ein Ergebnis der Befragung „sag’s uns“ gewesen. Da zudem die Stadtverwaltung mittelfristig weitere Büro- und Besprechungsräume benötige, könne das bestehende Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft zum Rathaus weiter genutzt werden. Zuvor soll jedoch die Planung für das neue Umkleidegebäude beim Emsparkstadion ergänzt werden um einen separaten Gebäudeteil für einen modernen Jugendtreff. Der Standort neben Sportanlagen, Schwimmbad und Busbahnhof sowie in unmittelbarer Nähe zum Schulzentrum sei geradezu ideal geeignet und biete zudem reichlich Platz für Freiflächen außerhalb des Gebäudes. Über die geplante Fahrradstraße sei das gesamte Areal künftig sowohl aus Richtung Stadtkern als auch aus Altharen optimal erreichbar. Da die Jugendbefragung auch den Wunsch nach dezentralen Angeboten gezeigt habe, schlägt die CDU-Fraktion außerdem vor, dass weitere Räumlichkeiten für die Jugend auch in Rütenbrock, Emmeln und Wesuwe entstehen.


Die Erarbeitung eines neuen Konzeptes für die städtische Jugendarbeit war von der CDU-Fraktion vor zwei Jahren beantragt und vom Stadtrat einstimmig beschlossen worden. Die dabei vorgesehene Beteiligung der Jugendlichen konnte aufgrund der lange Zeit geltenden Kontaktbeschränkungen noch nicht erfolgen. Dies soll durch das beauftragte Fachbüro möglichst bald wieder aufgenommen werden.