Archiv

08.01.2011, 15:52 Uhr | NOZ-Meppener Tagespost
Meppener Mütterzentrum wird überrascht
Landrat Bröring rettet sich mit Frühstück vor „Strafe“
Der Landrat „verurteilt“? Ja. Das Holt-Thing-Gericht hatte dem Chef der Kreisverwaltung vorgeworfen, den Landkreis Emsland in unverantwortlichem Maß immer weiter zu bürokratisieren. Bestes Beispiel dafür sei der Neubau eines Dienstleistungszentrums. Die Verteidigung des „Angeklagten“ damals: „Man muss sich auch Denkmäler setzen, und meine Zeit läuft bald ab.“
 

Viel Spaß hatte Landrat Hermann Bröring gestern an den Darbietungen der Kinder. Foto: Carola Alge  

An der Verhandlung, bei der Bröring im Büßergewand vorgeführt worden war, hatte er sichtlich Spaß, wie er gestern sagte: „Die Zuschauer, aber auch ich, haben dieses Schauspiel mit viel Freude erlebt.“ Seine verhängte „Strafe“, eine Runde Kuchen oder ein Frühstück für das gesamte Mütterzentrum, löse er jetzt gerne ein. Das Frühstück sei ein kleiner Dank für die im Mütze geleistete Arbeit. Arno Filies und Hans-Dieter Többen vom Hölting-Bürgerschützenverein, die gestern ebenfalls an dem Empfang teilnahmen, freute es.

Für die Einrichtung an der Margaretenstraße, der Bröring außerdem ein großes Vogelhäuschen mit entsprechendem Erstfutter schenkte, war der Landrat voll des Lobes. Es biete – auch für einzelne Stunden und Wochentage – eine flexible Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen von sechs Monaten bis acht Jahren. Eine zusätzliche Krippengruppe mit zwölf Plätzen sorge ebenfalls dafür, dass Familien frühzeitig Beruf und Familie unter einen Hut bringen könnten.

Das Angebot im Meppener Mütterzentrum entspreche genau dem Ansatz des Landkreises Emsland, eine familien- und kinderfreundliche Gesellschaft zu schaffen. Die hier geleistete Selbsthilfe brauche man. Ein Lob, das Vorsitzende Claudia Wobbe und Marga Pradel zurückgaben. Die Zusammenarbeit mit dem Landkreis sei toll, betonten beide.

Eine Überraschung bereiteten die Sprösslinge der Kinderkrippe und ihre Erzieherin. Mit kleinen Schneeflockenbändern auf dem Kopf sangen sie Lieder, an denen der gut gelaunte Landrat sichtlich Spaß hatte. „Das habt ihr klasse gemacht“, klatschte er Beifall.

Ein Souvenir wird ihn besonders an den Empfang erinnern: eine Papierschneeflocke mit einem besonderen Wunsch für das neue Jahr „Mit jeder Minute, die man sich ärgert, verpasst man 60 glückliche Sekunden“, steht darauf.

Nächste Termine

Weitere Termine